ich schreib dir von zuhause | 9. august bis 22. august 2020


Karte von Tobias Zielony für das Projekt ‚Ich schreib Dir von Zuhause’ Foto: Lukas Walbaum

60 Künstler*innen, 60 Postkarten, 1 Bitte: ein Bild zu finden für die Fragen, die im Raum stehen, vielleicht die Frage selbst, eine Hoffnung, einen Wunsch, einen Impuls, eine Sehnsucht, einen Auftrag. Ganz frei! Kai Eric Schwichtenberg hat Künstler*innen und Kulturschaffende aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis, unbekannte und bekannte, etablierte und junge, immer suchende, gebeten, das beschränkende Maß einer Postkarte kreativ zu nutzen, um ihren Gefühlen und Gedanken zu den Herausforderungen der Zeit Ausdruck zu verleihen. Zurückgekommen sind so zahlreiche wie individuelle, persönliche, ernsthafte, humorvolle, zuversichtliche und überraschende Antworten, die nun in der Ausstellung unter dem Titel ‚Ich schreib Dir von Zuhause‘ eine erste, ganz zaghafte Rückschau auf die zurückliegenden Monate sein können. Mit Arbeiten von Tatjana Doll, Tobias Zielony, Nora Gomringer, Richard Helbin, Verena Issel, Kasper König, Gertrud Neuhaus, Stefan Marx, Nicola Gördes + Stella Rossié, Christian Odzuck, Christoph Roßner, Malte Frey, Kai Richter, Janus Hochgesand, Tim Cierpiszewski, Christoph Worringer, Dorthe Goeden, Malte Van de Water u.v.a.

Das Projekt realisiert sich dank der Großzügigkeit der Autor*innen und ist nicht kommerziell.
‚Ich schreib Dir von Zuhause’ ist ein Projekt von www.retrospektiven.art

Ausstellung: 9. August bis 22. August 2020
Mi. bis Sa. 12 bis 18 Uhr

Vernissage und Ausstellung finden zu den jeweils gültigen Hygienebedingungen statt